Startseite

Die Menschen liegen uns am Herzen

An die Angehörigen
unserer Bewohnerinnen und Bewohner

Informationen für Angehörigenbesuche während der Corona-Pandemie

Sehr geehrte Angehörige,

mit großer Freude können wir Ihnen mitteilen, dass es uns bisher gelungen ist, das Virus aus unserem Haus fernzuhalten.

Jedoch erfordert diese außergewöhnliche Zeit auch weiterhin besondere Maßnahmen. Zum Schutz unserer Bewohnerinnen und Bewohner halten wir ein Besuchskonzept für Sie bereit, das Ihnen Besuche Ihrer Angehörigen wieder ermöglicht.


Änderungen aufgrund der aktuellen Situation!

Ab dem 04.12.2020 können sich Besucher bei uns auf Covid-19 testen lassen. Bitte vereinbaren Sie hierzu einen Termin im Sekretariat (montags -freitags 09:00-11:00 Uhr).        

Die Testzeiten für Besucher sind:  

Donnerstags von 14:30-17:30 Uhr 

Freitags von 09:00 – 12:00 Uhr.

Ab dem 01.12.2020 ist ein Besuch (Besucher, Therapeuten usw.) ausschließlich mit FFP2-Masken gestattet. Diese FFP2-Masken können bei uns für 2,50€ käuflich erworben werden.

Wir weisen noch einmal darauf hin, dass die Maskenpflicht während des gesamten Besuches – auch im Bewohnerzimmer – besteht!

Seit dem 26.10.2020 darf  maximal  1 Person einen Zimmerbesuch machen.

Wir ermöglichen Ihnen Besuche von Montag bis Sonntag, auch an Feiertagen in der

Zeit von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr und ab sofort von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr.

Eine telefonische Terminvereinbarung ist nicht nötig.

Da wir längere Wartezeiten für Sie am Haupteingang vermeiden möchten, passen wir zurzeit unsere Personalplanung an.

Sie können sich auch gerne im unten stehenden Menubereich unter der Rubrik „Downloads“ vorweg das Formular zur Besucherregistrierung ausdrucken und schon ausgefüllt mitbringen.

Denn um die Einhaltung aller Hygieneregeln auch weiterhin zuverlässig gewährleisten zu können, sind wir dazu veranlasst, Sie als Besucherin oder Besucher an der Tür auch zukünftig persönlich zu empfangen.

Bitte sehen Sie es uns nach, wenn wir außerhalb unserer Besuchszeiten die Eingangstür nicht besetzen können.

Eine Begleitung zu den Bewohnerzimmern oder Abholung ist nicht mehr nötig.

Eine Einweisung in die erforderlichen Hygienemaßnahmen muss nachweislich bei betreten der Einrichtung erfolgen!


Unsere Bewohner dürfen unsere Einrichtung jetzt wieder verlassen. Sie sollten aber  möglichst immer         einen Mundschutz tragen und  einen Mindestabstand von 1,50 Meter Abstand zu anderen Personen einhalten.

Nach Ihrer Rückkehr als Bewohner, wenn Sie das Josua-Stegmann-Heim wieder betreten, müssen Sie unbedingt Ihre Hände desinfizieren. Es sind an allen Eingängen Desinfektionsspender aufgestellt.

Abschließend möchten wir Sie als Besucher bitten, eindringlich von Besuchen abzusehen, sollten Sie selbst Krankheitssymptome verspüren.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team des Josua-Stegmann-Heims

Was kann ein Alten- und Pflegeheim heute von einem anderen unterscheiden? Natürlich die Lage, sicher auch die Architektur und die Ausstattung. Was aber unserer Meinung nach wirklich einen Unterschied ausmacht, kann man nicht nachmessen oder ausrechnen: Es ist die Atmosphäre, die im Haus herrscht.

Die Art, wie hier Menschen mit ihnen anvertrauten anderen Menschen umgehen. Die Stimmung unter den Mitarbeitern, ihre Einstellung zur Arbeit – man kann es fühlen, schon wenn man sich nur zu einem kurzen Besuch aufhält. Für uns im Josua-Stegmann-Heim sind Herzlichkeit und Freundlichkeit, geprägt durch unser christliches Menschenbild, Fundament all unseres Tuns und Handelns.

Wir sind davon überzeugt, dass die Begegnung zwischen Pflegebedürftigen und Pflegenden eine besondere Qualität haben muss: aufmerksam, menschlich, zugewendet – und gerne mit einem freundlichen Humor. In diesem Sinne leben wir unsere Arbeit, so erleben die uns anvertrauten älteren Menschen uns – und so leben wir mit ihnen. Herzlich willkommen im Josua-Stegmann-Heim!

Kommentare sind geschlossen.